Die gerahmten Kunstbilder, die ich freundlicherweise mit Genehmigung des Galeristen Herrn Peter Pich auf meiner Internetseite nutzen darf, sind von der surrealistischen Malerin und Bildhauerin Agnes Auffinger.

Agnes Auffinger wurde am 13.07.1934 in München geboren und verstarb im Januar 2014. Sie studierte Bildhauerei und Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München. Als Bildhauerin arbeite sie hauptsächlich mit Ton, Bronze, Holz, Stein und später noch mit Draht. Ihre Bilder malte Agnes Auffinger mit Ölfarben und erstellte später auch Bilder am Computer.

Auf meiner Suche nach Bildern für meine Internetseite stieß ich auf Frau Auffingers digitale Kunstbilder, die auf der Internetseite des Galeristen Herrn Pich ausgestellt sind. Frau Auffingers Bilder haben es mir sehr angetan, denn ihre Bilder zum Träumen und zum Schlafen strahlen tiefe Ruhe, innere Gelassenheit und Lebensfreude aus. Ihre Bilder laden uns ein, beim Denken zu schweben und das Leben als einen beschwingten Spaziergang in der bunten Natur anzusehen. Nicht belasten soll uns unser Denken oder uns gar unser Leben schwer machen, sondern unser Denken soll uns inspirieren und begeistern, und uns mit Leichtigkeit, mit Zufriedenheit und mit Sinnhaftigkeit erfüllen.

Schauen wir genau hin, können wir Frau Auffingers Liebe und Hingabe in ihren Bildern spüren und ihre mannigfaltige Kreativität erkennen. Mit ihrem Tun und ihrer Kunst brachte sie ihr Inneres nach außen und verwirklichte sich dabei selbst. Betrachten wir ihre Bilder, mögen uns Frau Auffingers Bilder inspirieren, es ihr gleich zu tun.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei Herrn Pich für die Erlaubnis bedanken, einige der Digitalbilder von Frau Auffinger auf meiner Internetseite nutzen zu dürfen.

Möchten Sie noch weitere Kunstgemälde von Frau Auffinger anschauen, besuchen Sie die Internetseite von Herrn Pich, oder wenn Sie in der Nähe sind, seine Galerie.

Peter Pich
Lichtgestaltung und Galerie
Bodenseestraße 14
D-81241 München
Tel.: 089 / 857 63 18

 

Die Kunstgemälde von Frau Auffinger finden Sie unter diesem Link.