Worin liegt die Kunst des Kartenlegens mit Tarot?

Mit dem Begriff Kunst werden auf Kenntnissen, Wahrnehmungen, Vorstellungen, Inspiration und Intuition basierende Tätigkeiten umschrieben.

Mithilfe der künstlerischen Tätigkeiten werden sowohl materielle als auch immaterielle Kunstwerke erschaffen.

So kann sich Kunst auf vielerlei Arten offenbaren, z.B. in Form von Gemälden, Skulpturen oder Bauwerken, aber auch in Form von Musik, Literatur, Heilkunst, Redekunst oder Deutungskunst der Tarotkarten.

Mit ihren Kunstwerken, den Ergebnissen kreativer Prozesse, bringen Künstler ihre Lebensgefühle, Anschauungen und Gedanken zum Ausdruck. Die meisten Künstler wollen zum einen ihre Talente und Fähigkeiten entfalten. Zum anderen wollen Sie Menschen sowohl in deren Inneren berühren und begeistern als auch zum Nachdenken und zum Umdenken anregen.

Ein Bild spricht mehr als tausend Worte!

Schwelgen wir in Erinnerungen, erscheinen Bilder vergangener Tage vor unserem inneren Auge. Im Traum schreiben wir keine Romane, sondern wir drehen im Geist Spielfilme verschiedenster Genres, um das Erlebte geistig zu verarbeiten.

Aber nicht nur innere Bilder und Wahrnehmungen üben eine große Wirkung auf uns aus, sondern auch die Bilder der 78 Tarotkarten. Denn mit künstlerischer Genialität wurde das vielschichtige menschliche Verhalten auf den 78 Tarotkartenbildern abgebildet.

Tarotkarten sind Kunstwerke.

Die angloamerikanische Künstlerin und Autorin Pamela Colman-Smith (1878 – 1951) illustrierte die 78 Tarotkarten des Rider-Waite-Tarotkartendecks und kreierte dabei einen Großteil der Tarotkarten neu.

Mit ihrer Kreativität, ihrem Feingespür für Farben sowie mit ihrem Wissen um Zahlen und Symbolik erschuf Sie mit den Tarotkarten Kunstwerke, die mit ihrer faszinierenden und ausdrucksstarken Bildersprache imstande sind, in uns tiefgehende und erkenntnisreiche Bewusstwerdungsprozesse anzustoßen.

Worin liegt die Kunst des Kartenlegens mit Tarot?

Ein Tarotberater muss sowohl Kenntnisse besitzen, um die Bildersprache der Tarotkarten verständlich übersetzen zu können als auch über die Fähigkeit verfügen, die Fragestellung eines Klienten und die Bedeutungen der Tarotkarten so zu verknüpfen, sodass ein Klient sinnvolle und für sich Erkenntnis bringende Antworten finden kann.

Die Kunst des Kartenlegens mit Tarot besteht darin, geistig kreative Überlegungen anzustellen, die bunte Bildersprache der Tarotkarten und ihre Bedeutungen in einen sinnvollen Zusammenhang zum Thema, zur Fragestellung und zur Beantwortung der Frage zu bringen.

Die Kunst des Kartenlegens mit Tarot

Geben wir den Tarotkarten und einem Tarotberater die Möglichkeit uns sowohl geistig als auch seelisch mithilfe der Übersetzung der Bildersprache der Tarotkarten zu inspirieren, dann erkennen wir, dass das Kartenlegen mit Tarot weder Humbug noch Scharlatanerie ist.

Das Kartenlegen mit Tarot ist selbst eine Kunst, die Kunstwerke interpretiert, die speziell dazu erschaffen wurden, um uns zum Nachdenken und Umdenken zu inspirieren.